Blog

CMD & Verdauung – Die Zusammenhänge

Warum ich meinen Behandlungsschwerpunkt in diesen Themen gefunden habe

Die Antwort darauf ist ganz einfach, auf Grund meiner eigenen Geschichte zum einen. Zum anderen, weil diese beiden Themen die allgemeine Gesundheit sehr stark beeinflussen und viele andere Beschwerden genau dort Ihre Ursachen finde.

Ich selber habe schon mein Leben lang mit Themen rund um meine Zähne zu kämpfen. Auf Grund von Medikamenten, die meine Mutter während der Schwangerschaft mit mir einnehmen musste, haben meine Zähne einen kurzen Entwicklungsstopp eingelegt. Dies ist an einer Rille erkennbar, die sich durch alle meine Zähne zieht.

Durch diesen Entwicklungsstopp ist mein Zahnmaterial „mangelhaft“, daher musste ich mich schon früh mitdem Thema Zahnersatz beschäftigen. Wie Sie an meinem Beispiel sehen können, hat Zahnersatz nicht immer etwas mit mangelnder Hygiene zu tun. Zähne, bzw. die Problematiken sind genauso wie die Verdauung noch immer ein Tabuthema für viele Betroffene und mit Schamgefühlen behaftet.

Durch Zahnprothetik oder andere Eingriffe an den Zähnen entstehen häufig Fehlstellungen in den Kiefergelenken. Durch die unmittelbare Nähe entstehen Beeinträchtigungen in der Halswirbelsäule, die folgenden Wirbelsäulenabschnitte und Gelenke. Diese Fehlstellungen können Beschwerden bis zur Lendenwirbelsäule und der Beine zur Folge haben.

Das Kiefergelenk

ist wie das Schulter und Hüftgelenk ein so genanntes Kugelgelenk. Sie Stellen parallele Strukturen im Körper da. Durch die gelenkigen und muskulären Verbindungen ist es zu erklären, dass Beschwerden nicht immer da entstehen wo ihre eigentliche Ursache liegt.

In meiner Arbeit geht es immer darum die Symptome zu verstehen und der wahren Ursache auf den Grund zu gehen.

Die Verdauung beginnt im Mund

Insbesondere die Verdauung von Kohlehydraten beginnt bereits im Mund. Durch Enzyme die sich in unserem Speichel befinden, wird bei guter Kauleistung der Nahrungsbrei für die weitere Verdauung aufbereitet. Es empfiehlt sich langsam zu essen, ausreichend zu kauen und die Nahrungsmittel gut auszuschmecken. Mindestens 30x sollten Sie pro Bissen kauen, schaffen Sie das?

So erklärt es sich leicht, warum auch Beschwerden im Bereich der Kiefergelenke schon Einfluss auf die Verdauung haben. Natürlich kommen da noch viele andere beeinflussende Faktoren hinzu, die während eines ausführlichen Vorgespräches abgefragt werden.

Verdauungsbeschwerden & Probleme im Bewegungsapparat

Wie das Kiefergelenk Einfluss auf den Bewegungsapparat nimmt haben Sie oben schon gelesen. Auch der Darm kann bei Störungen Schmerzen und sogar Bandscheibenvorfälle bedingen.

Ein Darm, der über lange Zeit durch schlecht vorverdaute Nahrung überlastet ist, entwickelt Entzündungen. Sie wissen, Entzündung bedeutet Schwellung, Rötung, Schmerz. Ein Entzündeter Darm ist schwerer und zieht demnach nach unten. Was sich über Fascien Verbindungen wiederrum vorallem an der Lendenwirbelsäule und dem Becken bemerkbar macht.

So wundert es nicht, dass sehr viele Beschwerden im Bereich der Lendenwirbelsäule oder des Iliosakralgelenkes ihre Ursache im Bereich der Verdauung finden.

Integrative osteopathische Medizin

kann Sie Unterstützen die wahre/n Ursache/n für Ihre Beschwerden zu ermitteln und zu beheben. Es gibt noch viele weitere Beispiele und Zusammenhänge, die ich Ihnen in Zukunft freudig vermitteln werde.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.