Arbeitsplatz Ergonomie – Hilfe zur Selbsthilfe

Nackenschmerzen, Schulterschmerzen, Migräne

all diese Beschwerden werden begünstigt durch einen nicht optimal an Sie angepassten Arbeitsplatz. Wir Deutschen verbringen mindestens 40 Stunden in der Woche an unserem Arbeitsplatz, dass sind 160 Stunden im Monat und 1920 Stunden im Jahr. Da kann man sich allzu leicht vorstellen, dass ein suboptimaler Arbeitsplatz körperliche Probleme begünstigen, oder sogar verursachen kann.

Der Körper braucht Be-, und Entlastungshaltungen

was bedeutet das im Klartext? Ich möcht damit sagen, dass es ungünstig ist stramm und steif wie ein Spargel am Arbeitsplatz zu sitzen, aber auch das lümmeln ist auf Dauer schädlich, dass bedeutet die Abwechslung hält Ihren Körper flexibel und gesund.  Sie dürfen sich Ihre Muskulatur vorstellen wie einen Schwamm, in Anspannung wird er ausgedrückt, in entspannung kann er durchblutet und mit Nährstoffen versorgt werden. Also tragen Sie Sorge dafür, dass sie immer wieder zwischen Anspannung und Entspannung wechseln.

Viele Arbeitgeber reagieren schon auf die zunehmenden körperlichen Beschwerden Ihrer Angestellten und investieren in höhenverstellbare Arbeitsplätze, die es ermöglichen im sitzen oder stehen zu arbeiten. Dies ist ein guter Schritt in die richtige Richtung. Bringt aber dennoch nicht viel, wenn grundlegende Parameter der Arbeitsplatzgestaltung nicht bekannt sind.

Der Winkel macht den Unterschied

Jeder Mensch, jeder Körper ist in seinen Längenverhältnissen unterschiedlich. Aber mit dem Wissen um die Richtige Winkeleinstellung, sind Sie in der Lage sich Ihren Arbeitsplatz für Sie optimal einzustellen.

1) Ihre Augen sollte mit einem Winkel von 70° nach unten auf den Bildschirm schauen können, dies ermöglicht eine optimale Aufrichtung Ihrer Halswirbelsäule

2) Ihre Ellenbogem und Unterarme müssen komplett auf der Tischplatte aufliegen können um so eine maximale Entspannung der Schultermuskulatur zu erreichten.  Die Winkelung im Ellenbogengelenkt beträgt optimal 90°

-> Falls Sie mit einem Laptop arbeiten sind die Punkte 1) & 2) nur mit einer externen Tastatur zu ermöglichen, in diese sollten Sie zu Ihrem eingenen Wohl investieren.

3) Der Stuhl ist im optimalen Fall so eingestellt, dass sie in Ihren Hüftgelenken einen Winkel von 90 – 100° in  Ihren Kniegelenken einen Winkel von 90° erreichen. Falls Ihre Füße auf Grund Ihrer Größe den Boden nicht mehr erreichen ist es von absoluter Wichtigkeit, dass sie sich ein Fußbänkchen von Ihrem Arbeitgeber wünschen.

Ich habe Ihnen mit Hilfe einer kleinen Skizze die oben genannten Punkte nocheinmal visuell dargestellt.

 

Ergonomie am Arbeitsplatz, für ein entspanntes und schmerzfreies Arbeiten

 

Sie möchten für sich persönlich oder Ihr gesamtes Team einen Termin bei Ihnen vor Ort? Kein Problem! Kontaktieren Sie mich unter, 0178 – 71 47 110 oder unter info@tamara-therapie.de

 

gesunde Grüße aus der Häberlstraße

Tamara Grabowski 🙂