Blog

PMS – Muss nicht sein

PMS

Viele Frauen leiden spätestens ab Ihrem 30. Lebensjahr an PMS, dem so genannten „prämenstruellen Syndrom“. Dabei handelt es sich um eine Störung auf hormoneller und zellulärer Ebene.

Die Beschwerden sind sowohl psychischer, als auch physischer Natur, sie treten meist um den Eisprung auf und Enden mit Einsetzen der Regelblutung.

Gegen PMS sind Kräuter gewachsen

Aus Schulmedizinischer Sicht wird PMS mit Hilfe von Verhütungs und Schmerzmitteln behandelt. Diese Vorgehensweise ändert allerdings nichts an den Störungen die dem Syndrom zu Grunde liegen.

Die Natur hat für uns Frauen Kräuter wachsen lassen, die eine kraftvolle Unterstützung darstellen. Weiterhin ist anzuraten den individuellen Mineralstoffhaushalt zu testen und auszugleichen.

Wenn Sie und Ihr privates Umfeld unter PMS leiden, lade ich Sie ein am 28.05.2019 um 19:30 zu mir in die Praxis zu kommen. An diesem Abend halte ich einen Vortrag zum Thema PMS und Naturheilkunde.

Der Energieausgleich beträgt 20€. Anmelden können Sie sich unter info@tamara-therapie.de

Ich freue mich sehr auf Ihr kommen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.