WER BIN ICH?

ie Frage wer bin ich (wirklich), hast vielleicht auch Du dir schon einmal gestellt? Für mich hat diese Frage in den letzten Tagen wieder einmal Gewicht bekommen.

Wie ich dir hier berichtet hatte, war geplant ein Workshop gemeinsam mit einer Kollegin zu erstellen. Ich war Feuer und Flamme, wie so oft. Wenn ich von etwas begeistert bin. Dann gehe ich dafür. Es hat sich allerdings gezeigt, dass mein Tatendrang bei der Kollegin das genaue Gegenteil hervor gerufen hat. Sie verspürte Druck, nun auch funktionieren und abliefern zu müssen. Da es für meine Kreativität und meinen Schaffensdrang nicht förderlich ist mich einzubremsen und für die Kollegin der in ihr spürbare Druck nicht gesund ist. Haben wir entschieden, dass es keine Zusammenarbeit geben wird.

Mental health in der Osteopathie

Warum erzähle ich dir das?

Zum einen natürlich um Dich zu informiren, dass es den Workshop „Physio meets Osteo“ nicht in der ursprünglich geplanten Versio geben wird. Zum anderen, aber und das ist viel wichtiger. Um dir zu sagen, Menschen sind unterschiedlich. Und das ist auch gut so. Wichtig ist, dass Du für dich weisst, was für dich funktioniert und mit was Du dich nicht wohl fühlst. Und dir erlaubst auch dementsprechend zu handeln. Was wohl wäre geschehen, hätten wir uns zum durchziehen gezwungen? Am Ende wären wir beide frustriert und unzufrieden gewesen und hätten uns vielleicht sogar auf ewig zerstritten. Das macht keinen Sinn. Weder für die körperliche noch die mentale Gesundheit.

Wie funktionierst Du? Kannst Du die Frage wer bin ich, beantworten?

Ich habe in meinem Leben schon oft die Erfahrung gemacht, dass ich „zu schnell“ bin für andere. Insbesondere in meiner letzten Anstellung, dass hat mich fast in einen Burnout getrieben. Denn ich habe getan was zu tun war, immer. Irgendwann haben das natürlich auch die Kollegen mitbekommen. Und eine unbewusste Haltung derer war „Tamara macht schon“. Auf Grund dieser Erfahrung und des Trainings meines Bewusstseins seit vielen Jahren, weiß ich heute genau, was ich wann brauche und gebe es mir.

Welcher Typ bist DU? Siehst Du zu jeder Zeit die Dinge die zu tun sind und machst sie, hast Du auch schon die Erfahrung gemacht, dass der ein oder andere Mensch in deinem Umfeld sich auf deinem Engagement ausruht? Egal wie Du bist. Wichtig ist, Du bist richtig zu jeder Zeit. Das einzige, was Du in meinen Augen optimieren darfst, ist dein Bewusstsein für deine Funktionsweise. Denn nur so ist es möglich, dass Du die Verantwortung übernehmen kannst für

  • deine Gefühle
  • deine Gesunheit
  • deinen Erfolg
  • dein Leben

Auch und gerade in persönlichen Beziehungen ist es wichtig, sich selbst und seine Bedürfnisse zu kennen. Nur so ist es möglich sich selbst zu geben was man braucht und liebevoll beim Pratner zu kommunizieren welche Bedürfnisse man hat.

Alles ist miteinander Verbunden und genau das ist das was ich so sehr an meiner Arbeit liebe. Die Menschen zu begleiten über ihre körperlichen Beschwerden hinaus. Hin zu mehr Bewusstsein und damit hin zu mehr Gesundheit und Freude am Leben.

Wie siehst Du das? Wärst Du an meiner bzw. unserer Stelle in der Situation geblieben? Nach dem Motto „Durchziehen – koste es was es wolle“? Oder würdest Du dir dieses Bewusstsein und diese Entscheidungsfreiheit vielleich selbst für dein Leben wünschen?

Ich unterstütze Dich so gerne auf deinem Weg, wenn Du magst. In Form von Einzelterminen, oder eines intensiven Coachings. Es ist deine Wahl 🙂

Herzliche Grüße

Tamara

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *