stürzen, prellen zerren

Der Winter ist da. Und damit die Zeit von Stürzen, Prellungen und Zerrungen. Nicht nur für Menschen im fortgeschrittenen Alter sind glatte Straßen ein Graus. Auch junge Menschen können aus Eile, oder Unachtsamkeit bei schlechten Straßenverhältnissen stürzen und sich verletzten. Auch das Ski fahren und rodeln kann zu Prellungen und Zerrungen führen. Deshalb bekommst Du in dem heutigen Beitrag wertvolle Hinweise von mir, für den Fall das du in eine solche Situation gerätst.

Der Winter ist schön. Hat allerdings auch seine Tücken. Schnee und Eis können zu Stürzen und somit zu Prellungen und Zerrungen führen

Verletzungen kühlen, aber richtig

Die Inspiration zu diesem Beitrag hat mir gestern eine liebe Bekannte aus dem Stall geliefert. Da Daisy ein dickes Beim hat, sagte sie zum Glück ist es gerade kalt, das kommt der Schwellung zu gute. Ist das wahr? Nein. Denn wenn wir zu viel kühlen, ist der Körper darauf bedacht Erfrierungen zu verhindern und erhöht umgehend die Durchblutung, was in der Folge zu mehr Schwellung und unter Umständen mehr Schmerzen führt.
Hast Du dich verletzt und möchtest kühlen um eine Schwellung zu verhindern, oder sie zu reduzieren, dann ist das empfohlen in Intervallen zu arbeiten.

Was passiert im Körper bei Kälte

Wenn uns kalt ist, entsteht eine Gänsehaut, so erhöht der Körper die Oberflächenspannung und vermindert die Abgabe von Wärme. Ähnliches geschieht auch mit unseren Gefäßen. Sie ziehen sich zusammen. Ihr Lumen wird kleiner. Die Durchblutung im betroffenen Bereich wird reduziert. Dies ist der Effekt den wir uns bei akuten Verletzungen wie Prellungen, oder Zerrungen wünschen. Übertreiben wir es jedoch, wird der Körper danach die Durchblutung maximal erhöhen.

Kühlen. Aber richtig.

Wie kühle ich richtig?

Nimm ein Kühlakku, oder Coldpack, alternativ geht auch ein feuchtes Handtuch welches Du kurz in den Kühlschrank legst. Appliziere deinen kühlen Gegenstand für maximal 3 – 4 Minuten auf dem betroffenen Bereich.
Danach erlaubst Du den Gewebe sich wieder zu erwärmen. Für ca. 10 Minuten. Wenn Du kannst, bewege in dieser Zeit das betroffene Gelenk, ohne es zu belasten. Danach kommt wieder die kühle Packung dran. So erreichst Du einen natürlichen Drainageeffekt durch dein Gewebe 🫶

Um eine knöcherne Verletzung auszuschließen sollte im Zweifelsfall immer ein Arzt konsultiert werden.

Was kann noch helfen bei Stauchungen, Prellungen oder Zerrungen

Auch das Boandl Engal hat sich in solchen Fällen schon vielfach zur Unterstützung bewährt. Durch den darin enthaltenen Beinwell (Symphytum) und das Johanniskraut (Hypericum perforatum) ist er eine wertvolle Unterstützung. Lies gerne mehr über das Boandl Engal wenn Du magst unter folgendem Link

Auch Pferde können stürzen. Zerrungen und Prellungen haben müssen auch bei unseren geliebten Vierbeinern adäquat versorgt

viele liebe Grüße von Daisy & mir 💚

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert