Dehnen sinn, oder unsinn?

Die allgemeine Meinung zum dehnen lautet wohl, es ist sinnvoll, weil es die Beweglichkeit fördert und damit die Gesundheit des Bewegungsapparates. Außerdem sagt man, das regelmäßiges dehnen Verletzungen vorbeugt und sogar chronischem Schmerz. Aber ist das wirklich so? Diesen Aussagen möchte ich hier mit dir auf die Spur gehen. Hast Du selbst Erfahrungen bzgl. dem regelmäßigen dehnen? Ich freue mich, wenn Du deine Erfahrungen in den Kommentaren mit mir teilst.

Dehnungen vor, oder nach dem Sport?

Das ist wohl die meist diskutierte Frage und es gibt nicht die eine richtige Antwort darauf, denn es kommt absolut auf die Sportart an. Handelt es sich um eine Sportart in der Schnellkraft benötigt wird, wie Tennis, Fußball, o.ä. ist dehnen davor nicht sinnvoll, wenn Du einen Sport betreibst in dem es auf Beweglichkeit und Geschmeidigkeit ankommt, kann es sinnvoll sein davor zu dehnen. Was aber immer gilt keine Dehnung ohne Aufwärmen. Dehnen von kalter Muskulatur kann zu Verletzungen der Muskelfasern führen.

Wann ist dehnen nicht sinnvoll?

Aus meiner langjährigen Erfahrung als Therapeutin, kann ich sagen, dass Dehnungen immer dann nicht sinnvoll sind, wenn die Muskulatur reflektorisch die Spannung erhöht hat. Denn diese reflektorisch erhöhte Spannung dient dem Schutz, von Nerven, Gelenken, oder anderen Strukturen. Das bedeutet bei akuten, oder chronischen Schmerzzuständen, ist es absolut empfohlen und wichtig zunächst mal das bestehende Problem zu beheben. Wie eventuelle Blockierungen eines Gelenks, eine ungünstig veränderte Biomechanik, die Hirn Körperneigung. So kann die Grundlage für Beweglichkeit und Flexibilität geschaffen werden. Wird bei bestehenden Beschwerden Dehnung angewendet kann es sein, das der Tonus der Muskulatur reflektorisch noch mehr erhöht wird um die (vor)geschädigte Struktur zu schützen. Kannst Du das nachvollziehen, ist es für dich einleuchtend?

Am Konkreten Beispiel des Bandscheibenvorfalls möchte ich es versuchen dir näher zu bringen. Wird das Rückenmark auf Grund eines Bandscheibenvorfalls komprimiert, erhöht der Körper die Spannung in den Muskelgruppen, die dafür sorgen, dass die Schädigung nicht größer wird. Er aktiviert also seinen eigenen Schutzmechanismus. Wird dieser nicht richtig interpretiert und die Struktur gedehnt, kann das zu größeren Problemen führen.

Es gibt kein pauschales richtig, oder falsch.

Wenn ich eines in meinem langen Therapeuten Leben gelernt habe ist es, das es niemals für alle den einen richtigen Weg gibt. Auch wenn wir alle gleich gebaut sind, sind wir in unseren Bedürfnissen und z.T. auch innerhalb der Funktion individuell. Und so sind auch individuelle Lösungen für eine erfolgreiche Therapie und Rekonvaleszenz notwendig.

Aber dies ist nur mein bescheidener Standpunkt. Ich bin offen für konstruktiven Austausch in den Kommentaren. Wahre bitte freundliche Umgangsformen und sehe davon ab ungefragt deine Werbung zu platzieren.

Dankeschön sagt Tamara 🙂

Menschen hätten gerne pauschale Antworten auf ihre Fragen. In der Medizin geht das oft nicht. Am Beispiel von Dehnungen liest Du in diesem Text warum.

2 Kommentare zu „Dehnen“

  1. Liebe Tamara, ganz herzlichen Dank für Deinen Adventskalender – der einzige, den ich täglich öffne und über dessen Inhalt ich mich jedesmal freue. Du warst ja nicht sicher, ob Du damit jedermanns Geschmack triffst und sicher ist das so unterschiedlich wie jeder Körper und jede Psyche, aber ich freue mich täglich und das möchte ich Dir hiermit mitteilen. Danke für die Mühe, die Du Dir machst und danke für die wertvollen Hinweise und Empfehlungen. Ich wünsche Dir noch eine wundervolle Vorweihnachtszeit und zauberhafte Weihnachten! Herzliche Grüße Cornelia

    1. Liebe Cornelia, Du berührst mich gerade sehr tief. Danke für deine Zeilen.

      Ich wünsche Dir und deinen Lieben ein wunderschönes Weihnachtsfest und einen guten Start in ein gesundes und glückliches Jahr 2024

      Tamara 🕯️💫🙏

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert